Schliessen Aktuelles

10.July2016 

Jugendräte mischen mit beim Rosenstein

Eine Sitzung der besonderen Art hatte der AK Stuttgarter Jugendrat am Mittwoch, 14. September. Dabei wurde nicht gesessen sondern gelaufen und zwar auf dem Planungsgelände Rosenstein. Die zwei Jugendräte des Stadtbezirks Nord, Florens Rilling und Oliver Scheer, führten die 29 Jugendlichen an markante Punkte des Geländes, wo zukünftig ein neuer Stadtbezirk entstehen soll. Dabei konnten die teilnehmenden Jugendräte an jedem Punkt ihre Ideen aufschreiben. Die Ergebnisse fließen in die informelle Bürgerbeteiligung Rosenstein ein. Stuggi.TV berichtet:

Jugendrat Rosenstein Walk

Jugendrat Rosenstein Walk
Jugendrat Rosenstein Walk
Jugendrat Rosenstein Walk

Zunächst ging vom Treffpunkt Mittnachtstraße zur Nordbahnhofstraße. Dort soll laut Planungen eine neue S-Bahnstation entstehen. Danach führten die zwei Jugendräte die Gruppe an den Rand des Gleisgeländes. Hier konnten die Jugendlichen die Dimensionen des Planungsgeländes bis hin zum Schlossgarten und dem Hauptbahnhof erfassen. Weiter ging es auf das weniger bekannte Planungsgelände, dem inneren Nordbahnhof, der momentan als Fläche für die Baulogistik dient. Von dort aus ging es über die Wagenhallen, die viele Jugendräte noch nicht kannten bis zum Mahnmal "Zeichen der Erinnnerung, das ebenfalls vielen noch unbekannt war. Dort endete der fast zweistündige Rundgang, der bei schönstem Wetter nicht nur aufschlussreiche Infos liefert, sondern sicherlich auch Spaß gemacht hat.

Die Ideen wurden von den Teilnehmern auf einem Stationenheft notiert. Diese Ergebnisse werden nun dem Projektbüro MEDIATOR in Berlin zugeschickt, das von der Stadt für die informelle Bürgerbeteiligung Rosenstein beauftragt ist. Ziel ist es, dass die Ergebnisse in das vom Projektbüro zu erstellende Memorandum einfließen.